Der von seiner Nazi Heimat geflüchtete Harry lernt sich selbst kennen. Sein zwiespältiger Weltblick, das Trennen des Menschen vom Steppenwolf bricht zusammen und zersplittert in einem magischen Theater wo jeder Aspekt des menschlichen Daseins auf einmal zu sehen ist, der Liebhaber, der Resignierte, der Gewalttätige.

Antoine befindet sich am Ende einer existenziellen Krise. Die Ebenen der Wahrnehmung sind mit Blut und Schweiß aufgerissen. Und nun findet er nur sich selbst in einem blinden Spiegel.

Im Gegensatz dazu sitzt Veronica auf dem Rand der Badewanne, sie schaut sich selbst an, wie sie blass im rotem Wasser liegt, dreht sich aber selbst den Rücken zu. Sie hat beschlossen zu sterben, aber der Versuch alles zu beenden ist nur der Anfang.

Die Arbeit Between Intention and Action, dekonstruiert Handlungen und Figuren aus Literaturwerken und interpretiert sie neu in großformatigen kinematographisch anmutenden Inszenierungen.
Ausgesucht sind Werke die sich mit dem menschlichen Dasein auseinandersetzen, Büchern in denen sich besondere Aspekte unseres Handelns und unserer Existenz offenbaren.

Harry and Hermine (80x100cm Dprint)  

Veronica (80x100cm digital print)  

Antoine (80x100cm digital print)  

Clare and Henry (80x100cm D print)  

Mr Pye (80x100cm digital print)